Wander-Yoga

In den Vorträgen von HP A. – K. Müller und HP L. Hemker, begann Anne-Kathrin mit einem Gedicht von einem unbekannten Verfasser, welches während einer Andacht in La Faba vorgetragen wurde.
Es handelt sich um den Aspekt, wann sich der Mensch auf den Weg machen sollte.
Nicht jeder muss sich gleich auf den Jakobsweg begeben.
Aber! Ich kann auch im Hier und im Jetzt den Weg beginnen.
Beim meditativem Gehen Gedanken sortieren, neue Wege sehen, veränderte Perspektiven wahrnehmen.

Auch in diesem Jahr lade ich dazu ein, mit zu gehen:

„Wenn Dich Dein Leben bedrückt,
Gegenwart wie Zukunft:
Komm
Wenn Du glaubst, dass Du die Welt ändern solltest:
Komm
Wenn es Dir schwer fällt, etwas zu beenden,
weil Du immer müde bist:
Komm
Wenn Du noch nicht entdeckt hast, was Du wert bist:
Komm
Wenn Du Dich im Leben einsam fühlst:
Komm
Wenn Du Du selbst sein willst, und nicht kannst:
Komm
Wenn Du nicht an Dich glaubst und Dich unterschätzt:
Komm
Wenn Du noch nicht Jesus von Nazareth entdeckt hast:
Komm
Wenn Du keine Antworten auf Deine `Warums` geben kannst:
KommWenn Dein spirituelles Leben eingeschlafen ist und Du zu einem
neuen Leben auferstehen willst:
Dann begib Dich auf den Weg, auf Deinen ganz persönlichen Jakobsweg!